Probleme des Kamins und der Abzugshaube

Warum sich der Kamin und die Dunstabzugshaube nicht verstehen

Verschiedene Trends setzen sich zur Zeit beim Neubau von Häusern durch: Offener Wohnstil und Kaminheizung. Bei der Kaminheizung handelt es sich in den meisten Fällen mehr um eine Unterstützung der vorhandenen Gas- oder Ölheizung, welche zusammen mit Sonnenenergie eine Senkung der Energiekosten ergeben soll. Die offene Wohngestaltung hingegen ist einfach wunderbar geeignet für Familien, die gerne viel Zeit miteinander verbringen. Ebenso bringt es eine gewisse Gemütlichkeit mit sich, wenn man Küche und Wohnraum kombiniert.

Wenn zwei sich streiten . . .

Generell ist diese Wohnweise überhaupt kein Problem. In der Küche wird gebrutzelt, im Wohnbereich blubbert der Kaminofen vor sich hin, wenn es im Winter kalt ist. So weit, so gut. Aber sollte in dieser Situation die Abzugshaube der Küche nicht angeschaltet werden. DENN: Die Neubauten von heute sind extrem gut gedämmt. In einem solchen Haus baut die Abzugshaube einen Unterdruck auf, wenn Fenster und Türen geschlossen sind.

Weiterlesen

Entledigen Sie sich überflüssigen Krams

Welche Sachen sind überflüssig und können weg?

Einfache Frage, kurze Antwort: Alles wegwerfen, was ein Jahr oder länger nicht mehr benutzt worden ist. Dazu gehören auch Kleidung, die sowieso nicht mehr passend ist. Dabei sollte man auch an nutzlose Geschenke denken, die von Anfang an genervt haben und deshalb sowieso immer im Schrank gelandet sind. Ebenfalls empfehlenswert, geschenkte oder unbenutzte Bildbände, Kissen und Tischläufer weiter zu verschenken. Tipp: Ballast abzuwerfen macht den Blick frei auf die Gegenstände, die wirklich benötigt werden. Lieber ein einziges, dafür vollständiges und hübsches Geschirrservice, als im Schrank verstreute Einzelteile oder übrig gebliebene Reste früherer Services.

Kaputt, abgelaufen, nutzlos – fort damit:

• Kleidungsstücke, sämtliche Sachen nicht mehr passen oder die seit mehr als einem Jahr nicht mehr getragen wurden

• abgesetzte, ausgetretene oder stinkende Schuhe

Weiterlesen

Unschöne Müllcontainer werden unsichtbar

Die Mülltonnenbox Edelstahl ist eine der beliebtesten Müllboxen in deutschen Gärten oder in öffentlichen Anlagen. Die Mülltonnebox nimmt Tonnen verschiedenster Maße auf und hinterlässt ein aufgeräumtes und sauberes Bild. Die Mülltonnenbox Edelstahl ist wegen Ihrer unmengen Vorteile eine der beliebtesten Mülltonnenverkleidungen in deutschen Gärten. Im Gegensatz zum Material Holz oder Kunststoff, ist die Mülltonnenbox Edelstahl sehr leicht zu pflegen und robust. Nässe und Kälte schaden der Mülltonnenbox Edelstahl nicht, wodurch sich einige Pflegevorteile ergeben .

Die Müllverkleidung aus Edelstahl- das kann die Müllbox

Die Mülltonnenbox Edelstahl ist aus einem robusten Edelstahlmaterial gefertigt und in unterschiedlichen Formen und Fassungsvolumen zu bekommen. Verstauen Sie mit der Mülltonnenbox Abfalltonnen mit bis zu einem Volumenumfangvon 240 Liter in Ihrem Gartenbereich. Die verschiedenen Formen der Mülltonnenboxen ähneln sich nur geringfügig im Erscheinungsbild. Hier sind lediglich kleine Designelemente unterschiedlich verwendet worden.

Weiterlesen

Heizsaison hat begonnen

Bei der Heizung Energie sparen

Der Winter naht und bei sinkenden Temperaturen ist wieder heizen angesagt, doch auch das, sowie das Lüften müssen gelernt sein, denn sonst droht am Jahresanfang eine hohe Nachzahlung für Heizkosten.

Das richtige Heizen richtet sich auch nach dem Zweck, den ein Raum hat, es also richtig, in einem Zimmer wo man sich die meiste Zeit des Tages aufhält auch für eine höhere Raumtemperatur zu sorgen. Im Schlafzimmer und in der Küche kann die Temperatur ruhig etwas gedrosselt werden, in der Küche lagern Lebensmittel, die es nicht so warm mögen und im Schlafzimmer hält man sich in der Regel nur zum Schlafen auf und das ist der Raum, der am wenigsten genutzt wird. Außerdem ist ein regelmäßiges Lüften unumgänglich, denn dann kann zu viel Feuchtigkeit im Raum vermieden werden.

Weiterlesen

Was darf Mieter einbauen

Was darf ich als Mieter in der Wohnung einbauen

Viele Mieter, die jahrzehntelang in ihrer Wohnung leben, die handwerkliches Geschick besitzen und als Heimwerker fleißig sind, bauen vieles in der gemieteten Wohnung um. Es tut ihnen gut, in für sie nutzbringende Einbauten zu investieren. Sie investieren Geld, Zeit, Energie. Und schaffen sich so ein Stück mehr Lebensqualität.

Wenn sie dabei vor Beginn jeglicher Bauarbeiten die schriftliche Zustimmung des Vermieters einholen, sollte es auch keine Probleme geben. Wohl gemerkt: jeglicher Bauarbeiten! Alles, was über von einem Maler durchzuführende Arbeiten hinausgeht, ist genehmigungspflichtig.

Weiterlesen